Apartments ŠTIZ | Betina, Murter

 

Apartments ŠTIZ | Betina, Murter - Croatia

STADT BAKAR

Wir begrüßen Sie in Bakar, einer der ältesten Städte im nördlichen Teil der Adria, deren Geschichte lang und reich ist. Das Gebiet der Stadt Bakar erstreckt sich von der Bakar Bucht bis zum Gipfel von Risnjak und umfasst eine Fläche von 12.560 ha, sowie 7 Siedlungen: Bakar, Hreljin, Krasica, Kukuljanovo, Praputnjak, Škrljevo und Zlobin. Die altertümliche Stadt und Hafen Bakar ist ein Ort, wo sich das Mittelmeer am tiefsten in das Land eingeschlichen hat. Die Stadt liegt wie eine Perle im Arm der tiefen Bucht (4,5 m lang, 600-700 m breit, bis zu 40 m tief). Die Stadt wurde in der Form des Amphitheaters auf einem Hügel gebaut. Der Stadtkern wurde 1968 zum Kulturdenkmal erklärt. Das Gebiet um Bakar wurde schon im 3. und 2. Jahrtausend vor Christus bewohnt. Seine Spur hinterließ hier zuerst das Römische Reich, danach bekannte kroatische Magnatenfamilien Frankopan und Zrinski. Die Stadt erhielt von der Kaiserin Maria Theresia in 1779 den Status der freien königlichen Stadt. Wichtig zu erwähnen ist auch, dass Repräsentanten der Stadt Bakar Mitunterzeichner des bekannten Gesetzes von Vinodol aus 1288 waren, in dem der heutige Name der Stadt zum ersten Mal erwähnt wurde.

Das reiche historische Erbe hinterließ nennenswertes Kulturerbe, das sich im Kastell von Bakar, der Altstadt Hreljin, der Kirche des heiligen Andreas – der drittgrößten Kirche in Kroatien, dem römischen und türkischen Haus, den Mauern von Bakar und vielen anderen kultur-historischen Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten spiegelt. Von vielen Besonderheiten sollten Bakarska Vodica und Bakarski Baškot erwähnt werden. Auf dem Gebiet um Bakar wurde die Weinrebe Belina kultiviert, aus welcher der bekannte Schaumwein Bakarska Vodica hergestellt wurde. Die Terrassen sind schon im 18. Jh. entstanden und wurden in den 50er Jahren des 20. Jh. verlasssen. Kurz daraufhin wurden sie zur Ethnozone erklärt und in das Register der Kulturdenkmäler eingetragen (1972). Das bekannte Baškot aus Bakar ist ein geröstetes oder frisches Gebäck in Form eines hohlen Kreises, das einst anstatt Brot gegessen und in den Wein eingetunkt wurde. Das Gebäck wurde auf längere Fischfangreisen mitgenommen.
Eine Besonderheit dieser Stadt sind ihre Gassen und Märkte, die Ihnen eine faszinierende in den vergangenen Zeiten gewobene Geschichte erzählen. Ein Blick auf das Meer um Bakar bringt zur Erinnerung alle Völker, die hier segelten und handelten – die Illyrer, Kelten, Griechen, Römer, Byzantiner, Venezianer und Kroaten, die im 7. Jahrhundert diesen Ort besiedelten. Zögern Sie nicht. Kommen Sie nach Bakar und besichtigen Sie alle unsere Orte. Entdecken Sie die reiche Geschichte und das Erbe und finden Sie hier Inspiration für ihre Zukunft. Wir hoffen, dass Sie sich in unserer Stadt wohl fühlen werden, und dass die Stadt Sie mit der Kraft ihrer berühmten Vergangenheit zu einem Wiederbesuch verlocken wird…

Radwanderwege

Wenn Sie die weitere Umgebung von Bakar und seine natürliche Schönheit zu erkunden wollen, schlagen wir dies mit dem Fahrrad zu tun. Auch 9 markierte Wege, mit mehr als 160 Kilometern, die alten Wälder schneiden, Wiesen und Hänge mit niedriger Vegetation punktiert, werden Sie jede eigene Geschichte erzählen. Es stimmt, weil der etwas größere Höhendifferenz und die Strecke ein wenig anspruchsvoller, aber sie sind aufregend und unvergesslich.

Radfahren transvezala Rijeka Ring
Von St. Kuzma Quer Asphalt weiter Krasici zu Škrljevo fortzusetzen. In der Mitte Krasice rechts abbiegen in Richtung der Unterstation und Schotterstraße entlang der Autobahn unter Praputnjak zu Grenzen und Hreljin fahren. Für die letzten 2 km Quer werden Sie mehr Macht haben, den Anstieg von 10% zu überwinden. Dies wird durch einen Abstieg bis zum Ende gefolgt und verdiente Pause mit Hreljinska Gradin.

Skrljevo- Grenzen | Länge: 13,5 km
Gehen Sie von Škrljevo in Richtung Plosna und Ponikve. Nach ca. 1 km die Schotterstraße überqueren und Sie werden Serpentinen Matušajni den Blick auf die Kvarner Inseln genießen klettern. Überqueren Sie die Straße Oštrovica - Grenze und Abstieg entlang der Makadam zu Kvaternikov Gericht. Im Folgenden sind anspruchsvoll in Richtung der Grenze fahren Waldweg.

Haben Bakar | Länge: 4,5 km
Wenn Sie auf die Gradina klettern scheint zu hart, dann empfehlen wir, dass die Freisetzung von Grenzen der Kupfer mit einem obligatorischen Stopp nächsten Bakar Partitionen und Verkostung Bakar Baškoti am Eingang zum Bakar.

DER WANDERWEG „PUT GRADINE“

Der Wanderweg „Put Gradine“ (Weg zur Burgruine) ist etwa 1.600 m lang, leicht bis mittelschwer, und man benötigt 20 Minuten langsamen Wanderns um ans Ziel zu gelangen. Der Start des Wanderwegs liegt auf einer Höhe von etwa 300 m über dem Meer, das Ende des Wanderwegs innerhalb der Überreste der Burgruine von Hreljin auf ca. 310 m, während sich der tiefste Punkt des Wanderwegs auf einer Höhe von ca. 272 m befindet.
Der Wanderweg führt zur Burgruine von Hreljin, die heute die ruinenhaften Überreste der mittelalterlichen Stadt Hreljin darstellt und die sich stolz auf dem steilen Felsen oberhalb von Bakarac erhebt. Im Mittelalter war die Altstadt Hreljin ein ausgeprägtes Wohn-, Geschäfts-, Abwehr- und Administrationszentrum. Bis heute blieben an ersichtlichen Überresten, neben den Überresten des städtischen Bollwerks und den verschiedenen anderen Objekten, auch zwei kirchliche Objekte erhalten: der Glockenturm der Kirche des Hl. Juraj mit Trümmern der Kirche und die Kirche der Seligen Jungfrau Maria (Maria zum Schnee).
Auf dem Weg zur Burgruine können Sie die wunderschöne Natur und den Blick auf die Bucht von Bakar genießen. Nach 15 Minuten Wanderung werden Sie auf drei alte Wasserspeicher stoßen, die sogenannten „Kalci“ oder „Lokve“. Einer davon, mit einem Durchmesser von 10 m, diente zur Tränkung des Viehs, während die anderen zwei tieferen und kleineres Durchmessers ausschließlich für die Bedürfnisse der Menschen dienten.
Direkt am Ziel werden Sie die ruinenhaften Überreste der Altstadt Hreljin sehen, wovon sich ein unvergesslicher Blick auf den gesamten Kvarner bietet.

DAS SCHIESSEN FLIEGENDER OBJEKTE “VOJSKO”

Das Schießen fliegender Objekte (Tontauben) wird seit dem Anfang des letzten Jahrhunderts organisiert. Mit der Erfindung neuer fliegender Zielobjekte wurden auch neue Sportschießdisziplinen TRAP, DOPPELTRAPP, SKEET, die auch olympische Sportdisziplinen sind, erfunden.
Einige Jägervereine aus dem Gebiet von Rijeka, Crikvenica und Opatija, die fliegende Zielobjekte schießen, entschlossen sich, in Kukuljanovo neben dem alten Schießplatz, einen neuen mit 15 Schleudern und allen nachfolgenden Inhalten zu bauen, und dabei alle Regeln des kroatischen Schießsportvereines und ISFF (Internationale Schießsporföderation) zu beachten. Der Schießplatz wurde über Kukuljanovo auf dem Berg Vojsko gebaut und feierlich im Jahre 1997 eröffnet.  Falls Sie Lust haben, an einigen von diesen Disziplinen der Schießen fliegender Objekte ihr Glück zu versuchen, dann ist der Schießplatz Vojsko der richtige Ort für Sie.

TENIS

Falls sie von dem Stadtgetümmel und –lärm das Weite suchen und ihre Freizeit in der Natur verbringen möchten, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich in dem Ort Krasica auf dem Tennisspielplatz zu erholen und sich Kleinfußball spielend zu unterhalten. Sind Sie kein sportlicher Typ,  dann verbringen Sie Ihre Zeit in einem Spaziergang durch die wunderschöne Natur, setzen Sie sich auf die Terrasse eines Cafés, entspannen Sie sich und genießen Sie den wunderbaren Blick auf Kvarner.

STRAND MELNIĆ

Der Schotterstrand ist für Familien mit Kindern geeignet, dank des seichten Zugangs und des grünen Bereichs über dem Strand. Wegen der Ruhe und des Grüns bevorzugen ihn meist ältere Menschen. Der Strand ist mit Dusche ausgestattet.

 

Nationalpark Gebirgsmassiv Risnjak
Risnjak wurde 1953 zum Nationalpark erklärt und umfasst zahlreiche Bergspitzen, von welchen Veliki Risnjak mit 1528m über dem Meeresspiegel der höchste Gipfel ist. Die Gesamtfläche beträgt 3198 ha, und umfasst den mittleren, größten und interessantesten Teil des Risnjak-Massivs.

Auf einem vergleichsmäßig kleinen Gebiet mischen sich verschiedene Klimaeinflüsse: kaltes Alpenklima, gezähmtes Klima der Adria, kontinentale Winde der Ebene Pannoniens und die Gebirgsfrische der Dinariden. Vom geologischen Aufbau ist das schöne Hochgebirge mit Wäldern und Wiesen bedeckt (ausser die Bergspitzen).

Besonders interessant ist die hohe Vegetationsverteilung, vor allem die Vegetation der Doline. Frische Sommer, lange schneereiche Winter und Niederschläge im Überfluß sind die Hauptmerkmale des Risnjak-Klimas.

 

VORTEILE
Aufgrund der extrem gute geographische Lage und Straßenverbindungen können die Gäste in den klaren blauen Meer schwimmen und entlang des Sees Bajer in Fužine, das alles am selben Tag frische Bergluft atmen.
Darüber hinaus kann aufgrund dieser außergewöhnlichen Lage können Touristen besuchen auch die Nationalparks Risnjak oder Plitvicer Seen, Inseln Krk, Cres, Losinj oder Rab, Istrien, dem bekanntesten kroatischen Urlaubsort, der Hauptstadt Zagreb sowie der Republik Slowenien, Norditalien, usw.

 

 

 

 

 

 

__

 

 

 

RESTAURANT VALLIS & APARTMENTS BAKAR

Address: Primorje 128/127, Bakar

Ph: +385 95 8191 027

E-mail: vallis.bakar@gmail.com